Stichwörter

2002 (1) 2003 (1) 2010 (1) 2011 (4) 2012 (22) 2013 (12) 2014 (19) 2015 (12) 2016 (18) 2017 (20) 2018 (2) Agendatreffen (15) Allgemein (2) Amphibienschutz (59) Apfelbaum (5) Apfelfest (2) Arbeitseinsatz (18) Artenschutz (3) Artenvielfalt (1) Baum (3) Benjeshecke (1) Beratung (1) Bienen (2) Bild des Monats (3) Biodiversität (3) Biosprit (1) Biotop (2) BUND (7) Cratzenbach (1) Distelfalter (1) E10 (1) Emmershausen (4) Emmershäuser Hütte (12) Energie (4) Erdkröte (3) Ernährung (1) Erneuerbare Energie (7) Fauna (2) Fledermaus (1) Flora (4) Forstamt Weilrod (8) Fotografie (1) Froschlaich (1) Ganzmacher (5) Gärtnerei Pippert (3) Gärtnerstammtisch (1) Gemeinde Weilrod (2) Gewässerschutz (4) Giftpflanze (1) Grillen (1) Habitatbäume (1) Heidekraut (3) HessenForst (8) Hochtaunuskreis (5) Impressionen (33) In eigener Sache (2) Insekten (2) Jacobskreuzkraut (2) Julia Neumann (1) Kernflächenkonzept (3) Kindergarten (5) Kraniche (1) Kräuterwanderung (1) Laichwanderung (19) Max-Ernst-Schule (5) Meerpfuhl (3) Mehlschwalben (2) Mikroplastik (3) Molch (1) Moore (1) MT (1) Müllkippen (1) NABU (16) Nachhaltigkeitstag (3) Naturschutz-Erlebnistage (1) Naturschutzakademie Hessen (2) Naturschutzkonzept (1) Naturschutzpreis (5) Neu-Anspach (2) Neuweilnau (3) NSG (2) Obstbaum (8) Ökokontofläche (1) Ostern (1) Pferde (1) Pflanzenschutzmittel (1) POWER (1) Presse (10) Rauchschwalben (1) Repaircafe (1) Riedelbach (1) Riedelbacher Heide (40) Rod an der Weil (2) Schmetterling (3) Schmitten (1) Schwalben (3) SN (28) Stopprinne (3) Streuobstwiesen (6) Struthgraben (1) Taunus Zeitung (11) Taunus-Informationszentrum (1) TD (3) Termine (2) ThomasGötz (1) Tipp (1) Totholz (1) Umweltferienspiele (7) Umweltpreis (4) UNB (1) Usingen (2) Usinger Anzeiger (23) Veranstaltung (10) Vogelstimmen (1) Wacholder (1) Wald (1) Waldems (11) Waldgesetz (1) Waldpadagogin (2) Webmaster (1) Wehrheim (1) Weihnachten (1) Weil (7) Weilrod (9) Weiltal (18) Wildbienen (1) Wildkatze (3) Winden (1) Windenergie (3) Winter (1) Workshop (2) Zapfenkickern (2) Zäune (1) Ziegelhütte (20) Zobit (1)

Samstag, 13. Januar 2018

Sitzung der Umweltgruppe am 17. Januar

Liebe Umweltfreunde,

am kommenden Mittwoch, den 17. Januar, findet um 19.30 Uhr die nächste
Sitzung der Umweltgruppe der Lokalen Agenda 21 Weilrod in der Espabar in
Neuweilnau statt. Auf der Tagesordnung stehen:

1. Bericht ALE Merzhausen

2. Terminplanung für das Aufstellen der Amphibienzäune Emmershausen,
Ziegelhütte und Merzhausen

3. Bericht Obstbaumschnittaktion, Umweltpreis, Aufhängen von Nistkästen

4. Neues zum Thema Klärschlamm auf Weilroder Äckern

5. Planung zum Tag der Nachhaltigkeit am Do. 6.9.2018

6. Verschiedenes

Viele Grüße

Sabine Neugebauer

Samstag, 6. Januar 2018

Arbeitseinsatz auf Heegers Obstwiese

Gut zwei Stunden waren am Samstagvormittag wieder fünf Aktive der
Umweltgruppe sowie die Familie Heeger beim Obstbaumschnitt im Einsatz.
Doch immer noch sind nicht alle Apfelbäume geschnitten, aber im
Vergleich zum vergangenen Jahr sieht das Gelände doch jetzt schon wieder
nach einer Streuobstwiese aus.

Sabine Neugebauer

Samstag, 30. Dezember 2017

Arbeitseinsatz

Der Arbeitseinsatz heute findet statt!


Liebe Umweltfreunde,

am Samstag, den 6. Januar, wollen wir unseren nächsten Arbeitseinsatz
starten. Auf Heegers Wiese bei Rod an der Weil sind noch etliche
Obstbäume zu schneiden. Wir treffen uns dort um 10 Uhr. Bitte bringt
entsprechendes Werkzeug (Sägen, Scheren, Leitern Handschuhe) mit. Die
Agendagruppe sorgt für einen Mittags-Imbiss. Noch sehen die
Wetteraussichten für diesen Tag gut aus. Bei zweifelhaftem Wetter geben
wir hier auf unserer Internetseite bekannt, ob der Arbeitseinsatz
stattfindet.

Einen guten Start ins Neue Jahr 2018 wünscht

Sabine Neugebauer

Samstag, 23. Dezember 2017

Mikroplastik


Mikroplastik ist derzeit in aller Munde – und das schon wahrsten Sinne des Wortes. Denn über die Nahrungskette können diese kleinsten Plastikpartikel in unser Essen geraten und wurden an manchen Stellen schon im Trinkwasser nachgewiesen. Viele dieser winzigen Partikel stammen direkt aus Kosmetika wie Duschgels oder Zahnpasta. Andere sind Bruchstücke und Fasern, die durch Abrieb und Zersetzung von Plastikgegenständen oder beim Waschen von Kleidungstücken aus synthetischen Materialien entstehen. Eine weitere Herkunft ist der Abrieb der Autoreifen. Kläranlagen ohne eine vierte Reinigungsstufe können nicht alle Mikroplastikpartikel herausfiltern. Aber auch die herausgefilterten landen im Klärschlamm, der zum Teil als Dünger auf landwirtschaftlichen Flächen ausgebracht wird. Die Gefahr dieser kleinsten Kunststoffteilchen besteht darin, dass sich daran Schadstoffe anhaften können. Über die Jahre können sich so Schadstoffe im Boden anreichern. Risiken für den Verbraucher durch die Aufnahme von Mikroplastik mit der Nahrung oder Trinkwasser könnten aber auch von den Partikeln selbst, von enthaltenen Kunststoff-Additiven oder von mikrobiellen Verunreinigungen ausgehen. Weichmacher im Mikroplastik werden dafür verantwortlich gemacht, genetische Veränderungen zu verursachen und die Fruchtbarkeit von Menschen und Wasser bewohnenden Tieren zu verschlechtern. Für den Verbraucher bleibt zunächst nur eine vorsorgliche Vermeidungsstrategie. Beim Kauf von Kosmetika kann der Kunde darauf achten, solche ohne Mikroplastikzusatz auszuwählen. Der BUND hat hierzu eine Liste erstellt. Außerdem kann jeder überlegen, Kleidung aus Naturfasern zu tragen. Zudem ist der Verzicht auf Plastikverpackung oder zumindest die geordnete Entsorgung ein Weg, Mikroplastik in der Umwelt einzudämmen.

https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article133807978/Mikroplastik-im-Abwasser-ueberfordert-Klaeranlagen 
https://www.initiative-mikroplastik.de/index.php/themen/reduzierung-des-eintrags-von-mikroplastik 
https://www.gwf-wasser.de/aktuell/nachhaltigkeit-umweltschutz/27-02-2017-mikroplastik-das-sind-die-wahren-quellen/ 
https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/meere/meere_mikroplastik_einkaufsfuehrer.pdf 
https://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/chemie/kontaminanten/mikroplastik/ 
http://www.meeresstiftung.de/mikroplastik-probleme-fuer-die-nahrungskette-ein-unep-report-warnt 
https://www.careelite.de/bio-akkumulation-plastik-in-der-nahrungskette/ 
https://www.umweltbundesamt.de/themen/boden-landwirtschaft/umweltbelastungen-der-landwirtschaft/kompost-klaerschlamm#textpart-1 
http://www.fu-berlin.de/presse/informationen/wissenschaft/2017/201702/microplastics-soil.html 
http://www.huffingtonpost.de/2017/09/07/mikroplastik-im-trinkwasser-experten-kritisieren-studie_n_17923994.html 
 

Freitag, 8. Dezember 2017

Riedelbacher Heide

Die Riedelbacher Heide ist sauber gemulcht. Dies hat Schäfer Berbalk im
Auftrag des Forstamtes durchgeführt. Aber das Forstamt hat auch einige
Bäume, die zu dicht an den Wegen standen und den Durchgang behinderten,
aber auch für zuviel Laub und Schatten sorgten, fällen lassen.

Sabine Neugebauer

Dienstag, 5. Dezember 2017

Umweltpreis der Gemeinde Weilrod

Am Sonntag beim Ehrenamtsadventsempfang haben wir den Umweltpreis der
Gemeinde Weilrod für unseren Einsatz zur Pflege der Obstwiese bei Rod an
der Weil erhalten. Aber auch vier andere Weilroder Gruppen und
Einzelpersonen wurden mit dem Umweltpreis ausgezeichnet:

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/weilrod/weilrod-gemeinde-zeichnet-verdiente-ehrenamtler-aus_18368678.htm

Dienstag, 21. November 2017

Einladung zum Vortrag „Gewässerschutz und Artenvielfalt an der Lahn und ihren Zuläufen“

Die Umweltgruppe der Lokalen Agenda 21 Weilrod lädt gemeinsam mit den „Grünen Weilrod" für Montag, 27. November, 20.15 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Gewässerschutz und Artenvielfalt an der Lahn und ihren Zuläufen" in den Saal des Restaurants „Aphrodite" in Rod an der Weil, Weilstraße 6, ein. Winfried Klein, Gewässerwart des Fischerei-Sportvereins Oberlahn wird umfassend über das Thema informieren. Anlass für das Referat ist der Gülleunfall Laubuseschbach. Am 5. Oktober liefen dort aufgrund eines Defekts in einer Biogasanlage ca. 500000 Liter Gärsubstrat in die angrenzenden Bäche.

Sabine Neugebauer


Samstag, 4. November 2017

Arbeitseinsatz Obstwiese Neuweilnau

Am Freitag und Samstag haben wir die Obstwiese in Neuweilnau auf
Vordermann gebracht. Am Freitagnachmittag hat Thomas einen der vier
Walnussbäume gefällt, der am meisten Licht weg nahm. Drechsler Andreas
Sommer hat uns dabei tatkräftig unterstützt und durfte dafür einen Teil
des Walnussbaumholzes mit dem schönen dunklen Kern mitnehmen. Weiterer
Wildwuchs wurde entfernt. Am Samstag wurden die verbliebenen Obstbäume
(Apfel und Pflaume) geschnitten, das restliche Schnittgut und auch
einiges Laub entfernt und abgefahren.

Sabine Neugebauer

Mittwoch, 1. November 2017

Arbeitseinsatz Obstbaumschnitt










Liebe Umweltfreunde,
am kommenden Wochenende  findet ein  Pflegeeinsatz auf der Streuobstwiese 
in Neuweilnau, unterhalb der   Espabar, statt:
  - Freitag, 3.11. ab 15 Uhr
  - Samstag, 4.11. ab 9.30 Uhr
Bitte geeignetes Werkzeug und ggf. Leiter mitbringen. Über eine kurze 
Rückmeldung, wer wann kommen kann, würden wir uns freuen.
Viele Grüße
Sabine Neugebauer